Seminarangebote

Stichwortsuche

Bildungsurlaub – IGM Kooperationsseminare

Basiswissen (5)
Spezialthemen (4)
Geschichtsseminare (1)
Frau und Familie (2)
VW-Spezial (1)
Jugendseminare (5)
Kooperationsseminare IGM Bildungszentren (3)
Informationen zum Bildungsurlaub

In fast allen Bundesländern haben Arbeitnehmer/-innen Anspruch auf fünf Tage Bildungsurlaub im Jahr oder zehn Tage in einem Zeitraum von zwei Jahren.

Beschäftigte können sich für anerkannte Bildungsurlaubsseminare von der Arbeit freistellen lassen und das Arbeitsentgelt wird für diesen Zeitraum weiterbezahlt. Viele Kooperationsseminare der IG Metall und ARBEIT UND LEBEN sind als Bildungsurlaubsseminare im Sinne der Bildungsurlaubsgesetze der einzelnen Bundesländer anerkannt. Auch Nicht-IG Metall-Mitglieder können grundsätzlich an diesen Seminaren teilnehmen. Hilfestellung bei der Freistellung und Auskünfte zu Anerkennungsnummern geben die IG Metall-Verwaltungsstellen in den Regionen, die Bildungsbeauftragten in den Betrieben und die einzelnen ARBEIT UND LEBEN Organisationen Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Oldenburg

BU-Gesetze der Länder im Bezirk Küste

Bremen
  • Bildungsurlaubsgesetz
    Bildungsurlaubsgesetz vom 18.12.1974, zuletzt geändert 01.04.2010
  • Regelungsbereiche
    Politische, berufliche und allgemeine Weiterbildung
  • Anspruchsberechtigte
    ArbeitnehmerInnen und Auszubildende mit Arbeits-, Ausbildungsschwerpunkt im Bundesland, HeimarbeiterInnen, arbeitnehmerähnliche Personen sowie Personen, die nicht ArbeitnehmerIn sind (Arbeitslose, Hausfrauen, RentnerInnen)
  • Dauer
    10 Arbeitstage innerhalb von zwei Kalenderjahren; Übertragungsmöglichkeit auf den nächsten Zweijahreszeitraum
  • Entgeltfortzahlung
    Berechnung nach dem Bundesurlaubsgesetz, oder günstigere vertragliche Regelung; in Härtefällen Zuschüsse für Personen, die nicht ArbeitnehmerIn sind (s. Anspruchsberechtigte)
  • Antragstellung
    4 Wochen vor Beginn der Freistellung
  • Ablehnungsgründe
    Zwingende betriebliche Belange oder Urlaubsansprüche anderer ArbeitnehmerInnen; Fortbestehen der Ansprüche
  • Anerkennungsverfahren
    Veranstaltungen anerkannter Träger gelten als anerkannt; ansonsten Einzelanerkennungsverfahren
Hamburg
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Schleswig-Holstein

Weitere Informationen: Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN e.V. - Robertstraße 5a - 42107 Wuppertal
www.arbeitundleben.de - fon: (0202) 97 404 - 0 - fax: (0202) 97 404 - 20

Seminarorte und -häuser